Schwermetallausleitung

Ein Spezialgebiet der Entgiftungstherapie ist die Ausleitung von Metallen aus dem Organismus. Unser Körper ist jeden Tag einer Vielzahl von Schadstoffen ausgesetzt. Quecksilber und andere Schwermetalle können vom Körper nur unzureichend ausgeschieden werden und lagern sich daher über viele Jahre im Körper ab. Dies kann zu einer Vielzahl schwerwiegender Symptome und Krankheiten führen.

 


Schwermetall-Quellen

Es gibt vielfältige Möglichkeiten Schwermetalle in unseren Körper aufzunehmen: Über Umweltgifte, Industrielle Abfallprodukte, Impfstoffe, Tabakrauch, Fisch, Sushi und andere Lebensmittel,Trinkflaschen,Kochgeschirr, Wasserleitungen, Deos, Kosmetika, Implantantate, Zahnfüllungen (besonders Amalgamfüllungen) etc.

Beschwerden und Erkrankungen welche in Zusammenhang mit Metallbelastungen und Freien Radikalen, deren Bildung von Metallen begünstigt werden, gebracht werden, sind vielfältig.


 

Einsatzgebiete

 

  • Müdigkeit, schnelle Ermüdbarkeit, Erschöpfung
  • Konzentrationstörungen, innere Unruhe, Schlafstörungen
  • Schwindel, Kopfschmerzen, Neuralgien
  • Infektanfälligkeit, Immunschwäche
  • Ekzeme, Haarausfall
  • Allergien
  • Glieder - und Gelenkschmerzen
  • Hormonstörungen, unerfüllter Kinderwunsch
  • Autoimmunerkrankungen
  • Verhaltensauffälligkeiten wie z.b ADHS
  • Psychische Probleme, Depressionen
  • chronsich degenerative Erkrankungen

 

 

Meist bleibt eine Schwermetallbelastung unbemerkt und die Beschwerden werden auf andere Ursachen zurückgeführt oder es wird eben keine Ursache gefunden und die Menschen leiden an ihren Symptomen ohne zu wissen weshalb.

 

Eine gründliche Schwermetalluntersuchung ist in vielen Fällen daher sehr sinnvoll. Können krankmachende Schwermetalle im Körper nachgewiesen werden, sind ausleitende Verahren angezeigt, die auf die gesundheitliche Situation des Patienten angepasst werden.

 

Bei Patienten, welche Amalgam-Füllungen haben oder hatten, ist die Chelat-Therapie als Prävention als auch Behandlung daraus entstandener Erkrankungen besonders angezeigt.

 

Die Ausleitung erfolgt mit schwermetallbindenden Substanzen wie EDTA und DMSA, die dem Patienten oral und über Infusion zugeführt werden. Begleitet wird die Behandlung mit dem effektiven Zellschutz und der Mitochondrienregeneration mittels Vitaminen, Mineralien, Aminosäuren und Antioxidantien.

 

Je nach Belastung werden zwischen 10 und 15 Infusionen benötigt, die jweils 1,5 h dauern. Zu Beginn und wähend der Behandlung erfolgt eine gründliche Laboruntersuchung um den natürlichen Mineralienhaushalt zu überprüfen und anpassen zu können, sowie den Ausleitungserfolg der Schwermetalle feststellen zu können.